Geklaute Jugend

Herman van Hasselt Buchenwaldhäftling 20239

Genre: Doku
Produktionsjahr: 2006
Studio, Verleih, Vertrieb: Filmstudio Sirius
Artikelnr.: ZAG006

Laufzeit: 55 Minuten
Altersfreigabe: Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG
Sprachen: Deutsch

Lehr-Programm

Filmbeschreibung

Herman van Hasselt, am 1. Juli 1923 im holländischen Heerlen geboren, berichtet über sein Leben, das ab 1943 einen tragischen Verlauf nahm.
Seine Biographie steht exemplarisch für eine Generation, deren Jugend von Krieg, Widerstand und KZ geprägt war und die mit den Folgen der erlittenen Gewalt weiter leben mußte. 1940 wird der damals 17 jährige Mitglied der illegalen Widerstandsbewegung in Holland.
1943 wird er bei einem Fluchtversuch nach Spanien verhaftet und in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Von dort wird er in das Außenlager "Laura" überstellt, wo die Triebwerke der V2 getestet werden. Nach Fertigstellung der Testanlage kommt er zurück nach Buchenwald und schließlich in das Lager Annen-Witten.
1945 geht er auf Transport nach Sachsenhausen. Bei Lippstadt gelingt ihm die Flucht.

Im zweiten Teil des Filmes wird das Leben nach dem Krieg geschildert. Auf Grund der schweren Arbeit und der Mangelernährung in den Lagern muß er sich mehreren Operationen unterziehen.
Wegen quälender Alpträume und Verfolgungsangst wird er auch psychologisch behandelt.

Informationen für Lehrer

Wissenswertes:
In der Reihe "Herman van Hasselt Buchenwaldhäftling 20239" außerdem erhältlich: Vergeben aber nicht vergessen

Didaktische Hinweise: Betrifft die Orte: Heerlen, Weimar- Buchenwald, Schmiedebach, Annen- Witten

Zielgruppe: Allgemeinbildende Schulen 9.- 13. Klasse

Schulfächer: Geschichte, Ethik, Sozialkunde, Politische Bildung

Sachgebiete:
  • Geschichte --> Epochen --> Neuere Geschichte
    • Faschismus und Nationalsozialismus
    • Zweiter Weltkrieg


Lernziel: Kennen lernen des Menschen- verachtenden Systems der Konzentrationslager in Dritten Reich, Einblick in die national- sozialistische Politik und die Methoden Gegner des Regimes unschädlich zu machen. Erkennen, dass Gewalt gegen Minderheiten und politische Gegner stets Unrecht bleibt, egal wo und von wem sie ausgeübt wird.

Geprüfte Eignung: Dieser Film wurde vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (THILLM) für den Einsatz in Schulen empfohlen.

Preise & Bestellen

Für Lehrkräfte und Dozent*innen:

(zum Einsatz in Schule und Hochschule)

edulink (Einzelkauf)
Der edulink ermöglicht Stream und Download und das optionale Teilen mit weiteren Lernenden für einen Zeitraum von 12 Monaten. Nach dem Kauf erhalten Sie einen Aktivierungscode, mit dem Sie sich in unserem Filmportal anmelden können. Dort werden die Titel abgespielt und Zugänge an Lernende verteilt. Es besteht die Möglichkeit, Filme mit gängigen Lernportalen zu verknüpfen (Moodle, MS-Teams, itslearning). Der optionale Download wird mit dem Programm EduCap durchgeführt. Ein direkter Zugriff auf die Datei ist nicht möglich.

Film 12 Monate lang streamen, downloaden, öffentlich vorführen und optional mit Lernenden teilen.

 1 edulink:
24,50 €
 Mit
Lernenden teilen  (je 0,10 €)
+ 0,00 €
Artikelnr.: ZAG006.01-04
Lizenzdauer: 12 Monate
Bereitstellung: sofort
Lizenzinfos

edulink (Flatrate)
Dieser Film ist in folgenden Flatrates enthalten:

- Film Flat Schule
- Film Flat Lehrkraft

Medienzentren, Bildstellen, Medienzentralen:

(sowie vergleichbare Bildungseinrichtungen)

KOL*:

Artikelnr.-KOL: ZAG006.01-05
OL-Signatur: 55502142
Lizenzdauer: unbegrenzt
Lizenzinfos

KOL (Flatrate)
Dieser Film ist in folgenden Flatrates enthalten:

- Film Flat Medienzentrum
*Ohne physisches Verleih-Exemplar. V+Ö-Lizenz auf Anfrage.
Preise inkl. ermäßigter MwSt.

Empfehlungen

"Geklaute Jugend" wurde zusammen mit diesen Filmen gekauft:

Themen-Kategorien


"Geklaute Jugend" wurde von unserer Filmredaktion in folgende Filmkategorien einsortiert:

Lehrfilme


Schauen Sie doch mal in diese Filmkategorien. Dort finden sich Filme zum gleichen Thema wie "Geklaute Jugend"